#20 – Wert #2 – Keiner mag Plumpe Werbung

Wir surfen ein bisschen auf YouTube und klicken auf ein Video das wir jetzt angucken möchten. Eine Werbeanzeige vor dem Video beginnt und wir hoffen, dass wir gleich auf „Werbung überspringen“ klicken können. Da das aber erst nach 5 Sekunden geht, schauen wir eben doch kurz drauf.

Eine Verfolgungsjagd findet statt und der Held rast in seinem Auto hinter den Entführern her. Die Entführer drängen ihn von der Straße und der Held muss auf das Feld ausweichen, wobei das Auto aber noch ziemlich ruhig bleibt. Die Entführer übersehen vor sich eine steile Kurve und das Auto überschlägt sich mehrere Male bevor es zum Stillstand kommt. Es hat einen Totalschaden und die Entführer können sich, schwerverletzt wie sie sind, gerade noch aus dem Wagen befreien, bevor dieser spektakulär explodiert. Der Held kommt mit seinem Auto angefahren und nimmt die Verbrecher fest. Am des Werbefilms fährt er mit lauter Musik und offenem Schiebedach in seinen wohlverdienten Urlaub und das Logo der Automarke, mit deren neuem Modell der Held gefahren ist, taucht auf dem Bildschirm auf.

Und schon ist die Werbung vorbei und das eigentliche YouTube Video startet, wobei wir vor lauter Spannung ganz vergessen haben, dass wir die Werbung ursprünglich überspringen wollten. Nach der Hälfte des YouTube Videos bekommen wir noch einmal Werbung.

Dieses Mal wird ein neues Automodell einer anderen Automarke mit technischen Informationen angepriesen und wir warten nur darauf, dass wir endlich auf „Werbung überspringen“ klicken können. Sobald unser YouTube Video wieder weiterläuft, haben wir schon wieder vergessen, worum die Werbeanzeige gerade ging und es ist uns auch egal, weil das zuvor unterbrochene YouTube Video viel spannender war.

Jetzt wollen wir uns, einige Zeit nachdem wir die Werbungen, vielleicht auch schon jeweils mehrere Male gesehen haben, ein neues Auto kaufen. Wir gucken uns ein bisschen um und gehen zu unserem nächsten Autohändler oder schauen auf einer Online-Plattform nach Autos. Und da sehen wir das Auto aus der Action-Werbung und das Auto aus der Informations-Werbung.

Für welches Auto werden wir uns wohl intuitiv entscheiden? In der Psychologie wird gesagt, dass wir eine Kaufentscheidung emotional tätigen und diese dann später rational begründen.

Also entscheiden wir uns für das Auto aus der Action-Werbung. Wir haben gleich das Gefühl, dass dieses Auto schnell und auch sicher ist, denn immerhin, hat der Held die Verbrecher einholen können und ihm ist nichts passiert, als er von der Straße gedrängt wurde. Zudem verbinden wir auch noch Glücksgefühle mit dem Auto, da der Held damit in feierlicher Stimmung in den Urlaub gefahren ist und wir auch bald mal wieder in den Urlaub wollen.

Dies nennen wir Storytelling. Wir sind der festen Überzeugung, dass man Kunden nicht mit langweiligen Informationen bei Werbung quälen muss. Werbung ist dafür da, um Aufmerksamkeit zu wecken und das geht am besten durch Emotionen. Dann baut der Kunde eine Verbindung zum Unternehmen auf und das schon ohne, dass er jemals mit Personen oder Produkten des Unternehmens in Kontakt kam.